Vista Flop? Neuer Trendsport: Wettern gegen Vista

Schlägt man die geneigte Fach-Presse auf, scheint es wohl zum neuen Trendsport zu werden, gegen Windows Vista zu schimpfen. Ich frage mich warum? Denn sachlich fundierte Aussagen braucht man ja scheinbar nicht – zu langsam ist wohl das Totschlagargument.

Ich gehöre ja wahrlich zu den Powerusern, da ich mein komplettes Geschäftswesen, Privates, Softwareenwicklung, Grafikentwürfe, etc. damit erledige. Und Probleme habe ich keine – mein Acer Travelmate 7514WSMI mit 4 GB RAM läuft einwandfrei mit Windows Vista Ultimate und dass 14 Stunden am Tag – mit allem SchnickSchnack aktiviert. Und ja, ich kann schnell arbeiten.

Die netten Herrschaften aus der Redaktion sollen mir bitte mal erklären, welche sonstigen Windows-Alternativen ich bei 4 GB RAM und 64 Bit habe? Windows XP 64 – *lol* … Die 64 Bit Anwendungen laufen besser als je zuvor und auch die 32 Bitter sind kein Problem. Ich habe noch Uralt Anwendungen, die laufen wie am ersten Tag. Ach und der RAM ist ja verdammt teuer … *lol*

Man sollte halt nicht seinen betagten Rechner mit Windows Vista ausstatten, dann läuft’s auch besser… Gibt’s Provision für XP-Lizenzen in den Redaktionen?

Leute, lasst Euch doch nicht verarschen… Ein aktuelles System mit Vista ist optimal – glaubt einmal einem Informatiker und nicht den Schreiberlingen. Aber lasst die Finger von einem alten System mit Vista, da kann man es sich verderben – wenn das Gerät Vista-Ready ist, läuft es bestens…

Vista ist definitiv kein Flop – ich möchte einige Funktionen nicht mehr missen … Windows ME war ein Flop – Vista sicher nicht. Man muss sich nur etwas damit beschäftigen – wie auch mit Office 2007….

Hotels Buchen – booking.com

Nachdem ich hrs, hotels.com und viele weitere Seiten durchgeforscht habe, wurde mein Favorit gefunden http://www.booking.com – dort fand ich mit Abstand die günstigsten Hotels – man muss nichts direkt buchen, sondern nur kostenlos reservieren (Absage bis zu 1 Tag vorher in der Regel möglich).

 Nette Hotelbewertungen (mehrsprachig), Fotos und Kommentare helfen bei der Auswahl gut weiter. Leider braucht man eine Kreditkarte – einfach mal reinschauen.

Hans Söllner – 28.04.2008 – Stadthalle Gersthofen

Er wollte ja nie nie wieder nach Gersthofen kommen, nachdem die Augsburger Justiz ihn wohl vor ein paar Jahren an der Seebühne nicht sonderlich gut behandelt haben.

Aber er sagte gestern ja selbst, er ist älter geworden und hat dazugelernt, daher hat es ihn wieder nach Gersthofen getrieben – diesmal in die Stadthalle – 20 Uhr.  Hans solo mit Stefan Zepf am Bass als Begleitung.

 Zuerst dachte ich mir – Oh mei – ein Sitzkonzert – das kann ja nix werden. Doch es war ein sehr schönes Erlebnis den guten Hans mal wieder live zu sehen.

 Seine Themen und Thesen ohne Reihenfolge und Zusammenhang:

  • Jedes seiner Konzerte ist anders, er leiert kein festes Programm runter
  • Er hat sich nen Ordner angelegt mit Bilder von Charles und Camilla – als Ständer äh Gedächtnisstütze
  • Er findet das Rauchverbot Scheisse und eigentlich sind wir nur dran Schuld, weil wir’s uns gefallen lassen und zu langsam waren, wir hätten vorher zum Rauchen aufhören sollen. Als nächstes sollte jeder von uns sein Handy auf ein tschechischen Laster werfen, dann hat keiner mehr ein Handy und unserer Staat kanns keinem verbieten.
  • In Ulm haben’s einen Joint aufm Parkplatz gefunden, Hansi glaubt net dran, dass den jemand liegen lässt :)
  • 20 Jahre lang sind uns die Polizisten hinterhergefahren und das sollten wir nun umdrehen – wenn man eine Polizeistreife sieht – nachfahren! Und wenns ne Polizeikontrolle gibt, sofort umdrehen und hinten anstellen und mitmachen :)
  • Weiteres folgt…

 Nach 2 Stunden war  Schluss – es gab aber noch eine Zugabe –  Die Zugabe wurde gekrönt mit “Freiheit”, bei dem dann alle aufgestanden sind und laut mitgesungen haben – sehr schön

http://de.youtube.com/watch?v=GdA9JdddiXo

Zum Abschluss habe ich mir dann noch ein schönes Shirt gesichert und bin nach Hause – leider ohne Polizeikontrolle.

alea iacta est – MBA

Nach einigem hin und her und nachdem mir nach einem halben Jahr ohne besondere geistige Betätigung schon etwas fehlt, habe ich mich entschieden, wie ich vom Studium her weitermachen werde.

Zur Wahl standen:

  • Master Informatik
  • Dipl. Studiengang Mechatronik
  • Promovieren (Dr. rer. nat.)
  • MBA

habe ich mich für den MBA entschieden, das bringt mir – glaube ich – im Bezug auf die Selbstständigkeit doch am Meisten. Mal sehen, wo wann und wie.